Herrin Torturas Adventskalender

Wir haben vor Weihnachten immer einen Adventskalender, in dem Süßigkeiten sind. Ich habe dann auch mal einen Zettel drin, wie »Du bekommst eine Massage«, oder so.
Doch dieses Jahr ist das anders. Sie hat in Ihrem Zimmer einen Sack hängen und in dem sind lauter Zettel. Jeden morgen darf ich einen Zettel ziehen. Am ersten Dezember stand darauf:

„Heute Abend wirst Du mir mit Deinem Schniepel als Kerzenständer dienen.“

Als ich abends nach Hause kam und gegessen hatten, schickte mich meine Herrin ins Wohnzimmer: »Leg Dich nackt auf den Boden.« Als ich dann da lag, kam Sie mit einer Tortenkerze, die Sie mir in meine Harnröhre steckte, bis sie darin hielt. Dann zündete Sie sie an. Am Anfang war das recht unspektakulär, ich hatte eher etwas Angst davor, dass das Wachs auf meine Eichel tropft. Doch diese Angst trat in den Hintergrund, als meine Herrin anfing, mit Ihren Nägeln über die Eichel zu kratzen. Sie kratzte fast die ganze Zeit. Als die Kerze recht weit runtergebrannt war, sagte Sie mir, dass die Kerze nicht ausgemacht wird.
Ich sollte wichsen. Und ich begann. Es wurde sehr heiß, und obwohl Sie die Kerze dann doch auspustete, hat mir hinterher die Eichelspitze noch einige Zeit wie leicht verbrannt wehgetan.
Und gestern war dann der 2.Dezember. Der nächste Zettel war dran. Darauf stand:

„Es gibt heute Abend kein Nikotin, du wirst mir als Aschenbecher dienen.“

Als ich nach Hause kam, musste ich zuerst meine Zigaretten abgeben, ich habe sie erst heute Morgen wieder bekommen. Bei jeder Zigarette musste ich mich vor Sie knien und den Mund öffnen und Sie benutzte mich als Aschenbecher. Am Ende drückte Sie Ihre Zigaretten auf meiner Zunge aus. Das ist so ziemlich die stärkste Machtdemonstration, die Sie bieten kann. Ich bin dann jedes Mal regelrecht gefangen in Ihrer Macht und versinke in Erniedrigung.
Tja und heute ist der 3.Dezember und da zog ich einen Zettel auf dem stand:
„Heute kannst Du von Glück reden. Du bekommst eine Süßigkeit und keine Strafe.“
So hatte ich dann was Leckeres im Büro dabei.
Aber insgesamt muss ich sagen, dass es gut tut Sie so sehr als Herrin zu erleben und so sehr zu spüren ihr Sklave zu sein.

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Herrin Torturas Adventskalender

  1. Wenn deine Herrin dich als Aschenbecker benutzt was macht sie dann mit der Zigarette wenn sie fertig geraucht hat. macht sie die auch im Mund aus? Geht das denn?

    Gefällt mir

    • Ich muss dann vor ihr auf dem Boden knien, den Mund geöffnet. Wenn Sie mit der Zigarette fertig ist, drückt Sie die Zigarette auf meiner Zunge aus. Es geht also. Das erste mal hatte ich echt schiss, auf der Zunge das muss ja wahnsinnig schmerzhaft sein …
      Doch vom Schmerz her ist es gar nicht so schlimm. Es wird heiß, brennt kurz, aber die Zunge ist doch so feucht, dass da genug Flüssigkeit ist, so dass die Glut dadurch gelöscht wird. Zumindest das Meiste davon. Es ist in erste Linie sehr erniedrigend, meine Herrin zeigt dadurch Ihre Macht.

      Gefällt mir

Ich freue mich über Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s