Herrin Torturas lange Nägel & meine Erziehung

Fast zwei Wochen sind seit meinem letzten Beitrag schon wieder vergangen. Zwei Wochen in denen sich einiges getan hat. Auch wenn nicht alle Tage für BDSM zur Verfügung standen, da ich geschäftlich verreisen musste. Schön daran war, dass meine Frau mich begleiten konnte.
Aber ich fange am besten von vorne an. Das Programm zur Eingewöhnung geht mit einer kurzen Unterbrechung während unserer Reise weiter. Bis wir losgefahren sind, bekam ich jeden Tag, morgens bevor ich zur Arbeit ging, zehn Hiebe mit der Gerte auf den Hintern, genauso abends, wenn ich nach Hause kam. Herrin Tortura verhängt inzwischen auch wieder recht großzügig Strafen. Es sind die kleinen Alltagsdinge, wie wenn ich mittags zum Beispiel meine Kaffeetasse nicht wegräume oder mal frech bin.
Die Strafen dafür werden mit dem Programm zur Eingewöhnung am Abend abgegolten. Das führte dazu, dass ich vor unserer Reise abends öfter mal 20 oder 30 Hiebe bekam. Inzwischen achte ich wieder sehr darauf, alles richtig zu machen und vor allen Dingen die kleinen Frechheiten kommen kaum noch vor. Es zeigt tatsächlich Wirkung, dass meine Herrin mich so konsequent erzieht. Zweimal täglich Schläge mit der Gerte auf den nackten Hintern sorgen dafür, dass ich mir meiner Sklavenrolle wieder sehr bewusst bin. Zusätzlich hat sie auch die Intensität der Schläge deutlich gesteigert und oft sah man am Abend noch schwach die Striemen vom Morgen.
Wie es der Zufall so wollte, sind wir auf der Fahrt bei einem BDSM Laden vorbeigekommen. Obwohl wir bereits eine riesige Auswahl an Peitschen und Gerten jeder Heftigkeitsstufe und für jeden Geschmack haben, fand sie dort noch eine, die es ihr besonders angetan hatte. Und schon als ich sie sah, war mir klar, dass dieses Exemplar besonders böse ist. Sie ist etwa 1,20 m lang, eine Fieberglasgerte, die mit Nylongewebe überzogen ist. Und mit dieser Gerte führt sie nun das Eingewöhnungsprogramm fort. Zu meinem Glück lobte sie mich, dass sich inzwischen wesentlich stiller halte und auch nicht mehr so laut bin und deshalb bekomme ich seit Mitte letzter Woche die zehn Hiebe nur noch einmal täglich. Allerdings eben mit jener Gerte. Außerdem nimmt sie es nicht so genau mit der Zahl. Es sind immer mindestens 10 und jeder Schlag verursacht einen dünnen tiefdunkelrot sichtbaren Streifen auf meiner Haut. Diese Streifen sind am nächsten Tag immer noch deutlich zu sehen, und ich hoffe, dass ich nicht zum Arzt muss, das würde ja aussehen, als wenn ich misshandelt würde.
Unsere gemeinsame Reise war ansonsten sehr schön. Meine Herrin lackierte sich dort abends im Hotelzimmer ihre langen Nägel schwarz, etwas, worauf ich sehr stehe. Mich dort mit der neuen Peitsche zu erziehen, da hatte sie doch etwas Skrupel, sie hatte Angst, ich würde doch etwas lauter sein und wir würden im Hotel auffallen. Doch das hieß nicht, dass ich diese Zeit schmerzfrei verbringen durfte.
Einige Male malträtierte sie mich mit ihren Nägeln, kratzte und bearbeitete meine Nippel, sodass diese ziemlich geschwollen waren und immer noch sind. Auf der Rückfahrt redeten wir über diese Entwicklung in unsere Beziehung, die wieder stark in Richtung BDSM geht und sie meinte, wie gut ihr das tut. Auch ich merke, was uns in der BDSM-freien Zeit gefehlt hat.
Schließlich deutete sie an, dass ich jetzt, wo es mir und uns wieder besser geht, auch wieder dauerhaft verschlossen werde. Ich weiß nicht wann, doch wie ich sie kenne, wird sie irgendwann plötzlich mit dem Teil dastehen und mich dann wieder verschließen.
Und auch wenn ich im Augenblick froh bin, dass ich nicht verschlossen bin, so weiß ich doch wie gut uns dieses Zeichen ihrer Macht als Paar tut. Und sosehr ich es genieße jetzt noch frei zu sein, so sehr sehne ich mich auch danach ihre Macht wieder zu spüren. Ich werde natürlich berichten …

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu “Herrin Torturas lange Nägel & meine Erziehung

  1. Auf lange lackierte Fingernägel steh ich auch. Es ist immer wieder schön deine Erlebnisse hier nachzulessen, gleich ob es harte Sessions sind oder fast banale Alltagsquälereien.

    Gefällt mir

    • Hallo Handrea, ich glaube, dass es nicht so sinnvoll ist, Deine Emailadresse hier öffentlich als Kommentar und damit für jedermann als Kommentar zu posten. Deshalb habe ich Deine Mail hier durch XXX ersetzt.

      Du hast gerade vom System eine Mail bekommen, die Du nur zu bestätigen brauchst und dann kannst Du diesem Blog weiter per Mail folgen.
      Viele Grüße Menja, Torturas Eigentum

      Gefällt mir

  2. Toll, dass es weiter geht bei euch!
    Habe die Seite erst vor kurzem gefunden und fast alles nachgelesen.
    Bin schon auf den nächsten ? Beitrag : “wieder verschlossen” gespannt! 😉

    Gefällt mir

    • Hallo Steven,
      Schön, dass Dir gefällt, was Du hier liest 🙂 Ja auch ich bin auf den Beitrag gespannt, da ich ja noch gar nicht weiß, wann und wie das passieren wird. Du siehst: Noch ist es nicht soweit, doch meine Herrin redet ständig davon. Auf jeden Fall wird es also nicht der nächste, aber vielleicht der übernächste Beitrag werden.

      Gefällt mir

Ich freue mich über Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s